My Favorites

Having retired, I will list a few topics here I am working on or dealing with at present, which is 2022.

I do not mention reading and working in my backyard or blogging, however I tend not to spend more than 60 minutes on Social Media and 3 to 4 hours on the internet per day.

I am still reading printed newspapers and printed books I find for free or I buy them second hand.

I have given away nearly 90 % of my most precious real books or distributed them among my friends.

All my books on Education or teaching German or English if not literature have mostly gone to the bin or into fire or landfill.

Screenshot phb | Jack London

Baking Rye Bread myself …

As the bakers here in Australia are more or less Weissbrot Bäcker, I have started to bake my own bread now! More to come soon …

My German App is Chefkoch.

I am cooking myself, normally 3 to 4 times a week. My wife Maria Ines cooks as well. We like some restaurants around our home at the Gold Coast, but rather are eating out when on the move, at home we prefer to cook ourselves.

Our beach house is situated only 600m from one of the most iconic beaches of the world at the Gold Coast with the South Pacific Ocean.

Credit phb

Looking East we would reach New Zealand. Driving north along the M1 we would reach Cairns after driving 1750km.

Driving south we would reach Sydney after 990 km and the border of NSW after 12 km.

Driving west we get into the most beautiful Gold Coast Hinterland with its rain forests and mountains and small villages and country townships and many farms. Very green and a lot of wildlife and horses and cows.

One of our camping weekends about 120km west from the beaches | phb

Visit my Blog on WordPress

Walking in the mornings about 10km per day or 50km per week

My Third Life in Australia

Polynesia | Screenshot phb

My Bread

My Sourdough

Screenshot phb

Link

Text will follow … this presentation was published May 2022 by Arno A Evers and his multinational team …

Can Hydrogen solve our Energy Crisis?

Offener Brief von Arno A Evers an Angela Merkel 12 Apr 2011 – Only two comments – Das Datum ist wichtig!

(Copied from Website – Mit Erlaubnis des Autors Arno A Evers am Sun 02 Oct 2022)

Offener Brief an Angela Merkel, Bundeskanzlerin, die Gruenderin und alle Mitglieder der Ethikkommisson “Sichere Energieversorgung”

Starnberg, 12. April 2011

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
sehr geehrte Frau Lübbe, sehr geehrte Frau Reisch, sehr geehrte Frau Schreurs, sehr geehrter Herr Töpfer, sehr geehrter Herr Kleiner, sehr geehrter Herr Beck, sehr geehrter Herr von Dohnanyi, sehr geehrter Herr Fischer, sehr geehrter Herr Glück, sehr geehrter Herr Hacker, sehr geehrter Herr Hambrecht, sehr geehrter Herr Hauff, sehr geehrter Herr Hirsche, sehr geehrter Herr Hüttl, sehr geehrter Herr Marx, sehr geehrter Herr Renn, sehr geehrter Herr Vassiliadis!

Sie sollen: “.vor dem Hintergrund der Ereignisse in Japan die Risiken der Kernenergie neu bewerten. Es geht um eine nationale Energiestrategie, die von der gesamten Gesellschaft als Leitlinie für die nächsten Jahrzehnte akzeptiert wird…”. So lautet Ihr Auftrag, der Ihnen am 4. April 2011 von Bundeskanzlerin Angela Merkel erteilt wurde. Ein hoher Anspruch.

Bitte erlauben Sie mir, Sie ein wenig bei Ihrer Arbeit zu unterstützen. Dazu sind einige Zahlen vielleicht hilfreich (siehe nachfolgende Angaben). Sie mögen zwar bekannt sein, enthalten aber ein hohes Verbesserungs-Potenzial. Das Potenzial ist immens. Der Vorteil ist, dass damit sofort begonnen werden kann. Erstaunlicherweise werden diese Zahlen, Daten Fakten weder in so genannten Expertenkreisen noch in den Medien beachtet oder gar diskutiert. Das sollte nicht so bleiben, dafür sind sie zu wichtig.

Eine neue Energiestrategie, die Sie jetzt schaffen sollen, und die als Leitlinie für die nächsten Jahrzehnte gelten soll, ist in der Tat dringend erforderlich. Sie kann allerdings nur auf Grundlage einer sauberen Analyse des Ist-Zustandes erfolgen. Nach Angaben des BDEW, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. Berlin*, vom 22. März 2010 ist das deutsche Stromnetz unglaubliche 1 783 209 Kilometer lang. Diese Strecke entspricht viermal der Entfernung von der Erde zum Mond. Zusätzlich werden in Deutschland mehr als 550 000 Transformatoren (Umspannwerke) benötigt, um dieses Netz am Laufen zu halten und nur um Elektrizität vom Ort der Erzeugung (meist immer noch Kohlekraftwerke) zu den Verbrauchern in Industrie, Haushalt und KMU zu bringen. Hier bitte ich um eine Beurteilung durch Sie nach “.gesundem Menschenverstand”, ob das jemals sinnvoll war oder gar durch einen weiteren Netzausbau zukünftig gefördert werden sollte. Hier sollten Sie bitte zunächst einmal hinterfragen: Wem nutzt das?

Laut der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen e.V. betrugen die Umwandlungsverluste bei der Stromerzeugung (Verbrauch und Verluste im Umwandlungsbereich, Fackel- und Leitungsverluste) im Jahr 2008 (neuere Zahlen sind leider nicht verfügbar) 141,6 Mio. t Steinkohleneinheiten (1 Mio. t SKE = 29,308 Petajoule). Diese Zahl allein sagt noch nicht viel. Die gesamten Energienutzungen in allen deutschen Haushalten betragen 87,3 Mio. t SKE. Dazu kommen in Gewerbe, Handel, Dienstleistungen und übrige Verbraucher zusammen weitere 49,2 Mio. t SKE, das entspricht total einer Summe 136,5 Mio. t. SKE. Alle Verbraucher dieser Gruppen benötigen also weit weniger Energie, als die derzeitigen Verluste in der Elektrizitätswirtschaft betragen. Dies ist der aktuellen Energie-Infrastruktur geschuldet, die in ihren Grundzügen in den Jahren 1880-1890 festgelegt wurde. Und sich seither nicht mehr wirklich verbessert hat.

Ein großer “Denkfehler” unserer heutigen Energie-Infrastruktur ist, unter anderem, die Tatsache, das Elektrizität aus erneuerbaren Energien in der Stromwirtschaft seit ihrer Einführung im Jahre 1891 (erstes Wasserkraftwerk ) bzw. in den siebziger Jahren des vorherigen Jahrhunderts (erste Windkraftwerke) stets wie normale Kraftwerke behandelt werden. Das machte schon immer physikalisch wenig Sinn. Da hilft auch ein smartes Netz nicht wirklich weiter.

Was also tun? Was wir benötigen – und diese Chance haben Sie, liebe Mitglieder der Ethikkommission “Sichere Energieversorgung” jetzt noch – ist ein klares, offizielles Bekenntnis zu einem wirklich echten, dezentralen, zweckbestimmten und kleinflächigen Energiesystem. Damit meine ich, dass die Energie dort umgewandelt wird, wo sie gebraucht wird. Wir benötigen dazu weder Kernkraft-, noch Kohle-, noch Gaskraftwerke. Das schaffen wirklich sinnvoll eingesetzte erneuerbare Energien alles allein. Allerdings nur, wenn sie systembedingt und “ihrer Natur” entsprechend eingesetzt werden. Und zwar je nach lokal vorhandenen erneuerbaren Primärenergien, die dann für eine lokale Nutzung in einem Umkreis von maximal 15 Kilometer umgewandelt werden. Dann benötigen sie auch nur geringe Speicherkapazitäten und können damit auch sämtliche noch benötigte Transportleistung ebenfalls damit abdecken. Die dafür erforderlichen Anlagen sollten jeweils lokal genutzt, betrieben und vor allem auch von den Leuten, welche die Energie umwandeln und beziehen, besessen werden. Dadurch ändert sich das Verbraucherverhalten, auch in der Industrie, automatisch in die richtige Richtung.

Durch all diese Maßnahmen ließen sich die heutigen Energieverluste ebenso reduzieren wie die zunehmend unsicheren Primärenergie-Importe. Mit einer neuen Infrastruktur können wir mehr Energie einsparen, als es unsere gemeinsame Vorstellungskraft es uns vielleicht erlaubt zu glauben. Allerdings setzt dies ein so genanntes Out of the Box-Denken voraus. Außerdem die Bereitschaft, sich objektiv und sachlich mit den vorhandenen Systemkonstellationen auseinanderzusetzten. Als nächsten Schritt benötigen wir dann starke und verantwortlich handelnde Persönlichkeiten, die es verstehen, diese Zusammenhänge unserer Bevölkerung nahezubringen und sie mit ihnen zu diskutieren. Darauf aufbauend, kann man dann die Konzepte zeitnah und lokal umzusetzen. Alle dafür erforderlichen Komponenten und Verfahrensweisen sind z.T. seit Jahren bekannt und bereits vorhanden. Es geht eigentlich “nur noch” um ihre sinnvolle Verbindung Sie alle, liebe Mitglieder der Ethikkommission “Sichere Energieversorgung” haben hier und heute noch die einmalige historische Chance, diesen Quantensprung in unserer Energiewirtschaft einzuleiten. Dazu fehlte es den Verantwortlichen in der Vergangenheit offensichtlich an Durchblick, Mut und vielleicht auch an Zivilcourage. Mögen Sie die Kraft haben, in der Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit zu einem vorzeigewürdigen Ergebnis zu kommen. Viele nachfolgende Generationen werden Ihnen dafür dann zu Recht dankbar sein. Bis Ende Mai ist es nicht mehr allzu lange hin. Mit den Energie-Strategie-Weichen, die jetzt, auch von Ihnen, gestellt werden, müssen wir alle wieder lange leben. Vielen Dank für Ihren persönlichen Einsatz in dieser Sache.

Für weitere Auskünfte stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß,
Arno A. Evers

Arno A. Evers FAIR-PR

(Arno is one of my LinkedIn Conatcts: As we are both retired and come from the True North of Germany, we are sharing some of our ideas to make the world a better place.)

More Infos from Australia here soon …via Local Media!

Power Grid locally dismantled in Australia … / Rueckbau von Stromtrassen, die beste aller Loesungen … Und Konzerne kann man sogar enteignen, wie sich das in Deutschland machen laesst, wenn kein Gas an die Firmen und Haushalte geliefert werden.

Link

Phb is Fan of Apples

ABC News

On The Move | Hinterland Gold Coast

Follow Arno A Evers and his Offgrid Exhibition via

His Channel via Youtube

phb | My Podcast via Spotify
Burleigh Beach | credit phb

Access my Blog on Education here …

Blocker Blog

Read about my last trip to Germany in July and August 2022 – actions and reflections.

Last Not Least
Music Is The Language

Reading | phb
Reading first and then thinking / Credit phb

From Australia best yours

phb

Swell At The Beach GC | Credit phb

Last Not Least – Blue Bayou by Linda Ronstadt / Hopelessly Romantic / phb

More Off Grid Solutions here in Australia to come soon …

https://www.abc.net.au/news/science/2022-09-27/yackandandah-totally-renewable-energy-electricity-solar-battery/101473306?utm_campaign=abc_news_web&utm_content=link&utm_medium=content_shared&utm_source=abc_news_web

LINK